AfD Dr. Christina Baum Privatleben

Privatleben

Am 21. März 1956 wurde ich im beschaulichen Kleingrabe/Thüringen im Unstrut-Hainich-Kreis geboren. Dort bin ich auch aufgewachsen. Meine Großeltern waren Landwirte. Später zogen unsere Familie in die Kreisstadt Mühlhausen.

Nach meinem Abitur in Mühlhausen studierte ich bis 1976 Zahnmedizin an der Karl-Marx-Universität in Leipzig und im Anschluss an der Medizinischen Akademie Erfurt. Ich schloss 1979 das Studium als Diplom-Stomatologin ab und begann eine Weiterbildung zur Fachzahnärztin für Allgemeine Stomatologie an der Poliklinik Mühlhausen, die ich 1984 beendete. Von 1983 bis 1989 war ich als Betriebszahnärztin im VEB „OT Mülana“ tätig.

1985 stellte ich einen Ausreiseantrag, der vier Jahre später bewilligt wurde. Nach meiner Ausreise in die Bundesrepublik wurde ich 1990 an der Universität Würzburg mit einer Schrift im Bereich der Krankenhaushygiene über den Einfluss des Waschprozesses und der Dampfsterilisation auf den Verschleiß von OP-Textilien promoviert.

Seit 1992 leite ich zusammen mit meinem Ehemann, eine Zahnarztpraxis in Lauda-Königshofen.

Politisches Engagement Dr. Christina Baum AfD

Politisches Engagement

Ich fühlte mich sehr lange schon von keiner Partei mehr richtig verstanden und schon gar nicht vertreten. Deshalb war meine Neugier schnell geweckt, als ich in einem Artikel über die Neugründung der AfD las. In der Alternative für Deutschland war es angeblich möglich, seine Meinung frei und offen äußern zu können, ohne angefeindet zu werden.

Seit April 2013 bin ich aktives Mitglied in der AfD und wurde aufgrund meines politischen Engagements bereits 2016 mit 17,2 Prozent der Stimmen in meinem Wahlkreis Main-Tauber
(Wahlkreis 23) in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt.

AfD Bundestagskandidatin Dr. Christina Baum Podiumsdiskussion Landtag

Politische Funktionen

  • 2013 – heute: Vorsitzende im Kreisverband Main-Tauber
  • Juni 2015 – März 2017: stlv. Vorsitzende im Landesvorstand BW
  • 2016 – heute: Abgeordnete im Landtag von Baden-Württemberg
  • Mitglied und Obmann im NSU-Untersuchungsausschuss und im Ausschuss Soziales, Integration, Familie und Gesundheit